Weihnachtsgedichte

Wintergedichte - Kategorie Weihnachtsgedichte, Gedicht 06 von Joachim Ringelnatz

Vom Schenken


Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten die Gabe wiegen,
sei dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei,
was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List,
Sei eingedenk,
daß dein Geschenk -
du selber bist.

Joachim Ringelnatz

An unsere Leser:
Du kennst noch andere schöne Weihnachtsgedichte und bist der Meinung, dieses Gedicht sollte hier unbedingt erscheinen? Vielleicht hast du ja auch selbst ein Gedicht für die Weihnachtszeit geschrieben. Dann lass es uns wissen. Sende deine Vorschläge einfach an unsere Email, wir freuen uns auf deine Post.